Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Kleine Anmerkung zu dem Zeitraum vor 2016:

Seit dem 27.06.2013 ist der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern bereits nicht mehr gemeinnützig!

Aber bis 06.2013 hätte er es eigentlich noch sein müssen.

Vor 2016 und auch vor 2013 wurde an der Einschränkung des Wettbewerbs im touristischen Bereich seitens des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern gearbeitet um eine Markt beherrschende Stellung einnehmen zu können. 

Schon 2012/2013 wurden ich mit meinem Projekt durch unserem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern handlungsunfähig gemacht und aus einer Förderung (gesamt Volumen min. 2.000.000€)  heraus geschmissen, damit der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern einen seiner speziellen Kooperationspartner, welcher nicht an der Förderung/Wettbewerb beteiligt war, an meiner Stelle fördern konnte.

Eine Mitgliedschaft im Tourismusverband änderte dabei nichts und so kündigte ich etwas später die Mitgliedschaft.

Zwar meinte Herr Fischer (Geschäftsführer TMV) dass der TMV ein Mitgliederverband sei und externe nicht gefördert werden, aber meine Mitgliedschaft wurde mal einfach übersehen.

Leider verstößt dieses Verhalten gegen die Satzung des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern sowie gegen unseren Kooperationsvertrag. Womit dieser mindestens nun seine Gemeinnützigkeit rückwirkend verlieren wird und dringend Personell verändert werden muss.

Eine Kündigung welche mir bestätigt wurde, wurde nie abgegeben!                                                       

Alle Anfragen einen Beleg, die Kopie der Kündigung, zukommen waren erfolglos.

Ein Schelm wer da an Vetternwirtschaft nur ansatzweise denkt 🙂

Nachtrag(27.12.2017)

Der Oberstaatsanwalt Böhme teilt mir am 04.03.2015 mit:

„… Nach Ihrer Anzeigevorbringung hat der Beschuldigte in einem Gespräch Mitte November 2012 erklärt, die Tourismusverbände Fischland Darß/Zingst und MVseien bereits auf eine Werbestrategie festgelegt, die auch das Buchungssystem „Zimmer im Web“ einschließt. Die Einbindung Ihres Gastgeberverzeichnisses oder ein Parallelbetrieb seinen nicht möglich.“

Da es ja keine Kündigung des Kooperationsvertrages meinerseits gab, hätte dieses dann mindestens in der Kündigung des Tourismusverbandes MV stehen müssen, welche es ja nicht gab!!! Sondern nur die Kündigungsbestätigung meiner nicht abgebenden Kündigung.

Laut Aussage einer Mitarbeiterin des Tourismusverbandes wurde aber ein Vertrag mit einem anderen, weiteren Dienstleister abgeschlossen, zum Thema Gastgeberverzeichnisse/Buchungssystem)

 Aber wie der Tourismusverband mich letztlich versucht aus zu stechen ist schon eigenartig, dieses verstößt eindeutig gegen den Zweck des Verbandes allgemein und auch spezifisch da ich zu dieser Zeit noch Mitglied im Verband war.

Also ein fairer Wettbewerb bzw.  Zweckgebundene Verbandsarbeit schaut anders aus!!!

(das Wirtschaftsministerium sowie die IHK usw. haben übrigens nicht interveniert)


20.12.2016

Sehr geehrte Frau Helbig,

wie steht es nun um das Konzept „TIMO“ ?
Es schaut so aus, als würde ich das Fremdkapital für das Projekt, Mitte 2017 zusammen bekommen.

Sollten sie es sich das Konzept angesehen haben, würde ich gern auch eine Stellungnahme von ihnen erhalten, ansonsten senden sie es bitte, wie adressiert an Frau Brettschneider.

Mit freundlichen Grüßen

René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

Am 21.12.2016 um 16:04 schrieb Diana Helbig | TMV: 


Sehr geehrter Herr Kröger, 
 
Ihr Konzept liegt zur Bearbeitung bei Herrn Fischer, 
Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.. 
 
Die Stellungnahme des Landesverbandes erhalten Sie in der ersten Januarwoche. 
 
Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen gesunden Start 
in das Jahr 2017. 
 
-- 
Mit freundlichen Grüßen 
Diana Helbig 
 
Assistentin der Geschäftsleitung 
 
fon: +49 (0)381 40 30-600, fax -555 
mobil: +49 (0)172 7390749 
d.helbig@auf-nach-mv.de

19.01.2017

Sehr geehrte Frau Helbig,

wurde eine Stellungnahme zu dem Projekt „TIMO“ schon angefertigt ?

mfg René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

keine Antwort des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

25.01.2017

Sehr geehrte Frau Helbig,

können sie mir schon eine Stellungnahme zu dem Projekt „TIMO“ zu senden, gern vorab auch als Mail?

mfg René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

keine Antwort des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

07.03.2017

Sehr geehrte Frau Helbig,

meine Investoren und Kooperationspartner warten dringend auf die Stellungnahme des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns, welche Sie für die erste Januarwoche in Aussicht stellten.

Wie ist der Stand der Dinge?
Wann kann ich damit rechen?

 

mfg
René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

keine Antwort des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

20.03.2017

Sehr geehrte Frau Helbig,

gern hätte ich einen Termin bei Herrn Fischer, bitte teilen sie mir einen Terminvorschlag mit.

Telefonisch ist der TMV derzeit nicht erreichbar ?

mfg
René Kröger

Dieser Termin kam aber nur auf Grund diesem Umstandes zu Stande:

Schreiben von Herrn Waldmöller Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Wobei zuvor El Presidente des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern das TIMO-Konzept einfach an den Geschäftsführer Herrn Fischer weiter leitete, ohne auf die Rechte zu achten.


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

Am 20.03.2017 um 15:08 schrieb Diana Helbig | TMV:

Sehr geehrter Herr Kröger,



da Herr Fischer in den nächsten Tagen terminlich verplant ist, möchte ich Ihnen

folgenden Terminvorschlag unterbreiten:



Mittwoch, den 05.04.2017 von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr im Internationalen Haus des 
Tourismus, Konrad-Zuse-Straße 2, 18057 Rostock



Ich bitte Sie um ein kurze Rückmeldung, ob der Termin bei Ihnen in die Planung 
passt.



--

Mit freundlichen Grüßen

Diana Helbig



Assistentin der Geschäftsleitung

20.03.2017

Hallo Frau Helbig,

der Termin passt sehr gut, könnten sie mir die Stellungnahmen schon vor ab zusenden? Diese wird dringend benötigt und war von Ihnen schon für Anfang Januar angekündigt.

mfg
René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

21.03.2017

Sehr geehrter Herr Kröger,



eine Stellungnahme kann ich Ihnen noch nicht zu senden, denn diese wird Inhalt 
des Gespräches sein.



--

Mit freundlichen Grüßen

Diana Helbig





Assistentin der Geschäftsleitung

Schreiben des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

04.06.2017

Sehr geehrter Herr Kröger,

in der Anlage übersende ich Ihnen das Schreiben des Tourismusverbandes MV e.
V. 
zum Projekt "TIMO".

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Fischer
Geschäftsführer

fon: +49 (0)381 40 30-600, fax -555
b.fischer@auf-nach-mv.de

Anlage:

Konzept_Rene_Kröger_Schreiben TMV_06042017

10.04.2017

 

Sehr geehrter Herr Fischer,

zu Ihrer Anmerkung im Gespräch vom 05.04.2017:

„Änderung der Pauschalreiserichtlinie“, diese Änderungen, betrifft uns „TIMO“ nicht.
Wir wären sogar über die Umsetzung der neuen Pauschalreiserichtlinie äußerst erfreut und hoffen nun auf diese.
Vorausschauend wurden im Projekt nämlich schon vor Jahren höchste Standards im fairen Wettbewerb festgelegt, welche uns nun einen Wettbewerbsvorteil bieten würden. Wir wären somit schon mehr als vorbereitet.  (TIMO wird kein Reiseveranstalter)
Aber aus Interesse prüfen wir derzeit, wie groß die zusätzlichen Kosten gewesen wären. Ein Mehraufwand an Personal wäre uns aber auch nicht entstanden, da wir recht gut aufgestellt sind.

Sie hatten sich im Gespräch so ausgedrückt, als schätzen Sie Herr Kinders Stellungnahme eher als Gefälligkeitsgutachten ein und dass er sein Handwerkzeug nicht beherrscht. Wollen sie daran festhalten?

Zu Ihrer Anmerkung in der Stellungnahme:

Das TIMO-Projekt beschreibt einen kooperativen, touristischen Marketing- und Netzwerkdienstleister mit 7 Geschäftsbereichen für die Touristiker. Wir werden dem Gast gegenüber keine Dienstleistung in welcher Art auch immer verkaufen bzw. dieses suggerieren.(TIMO wird kein Reiseveranstalter)
Immerhin wollen wir ja den fairen Wettbewerb stärken und nicht die jeweiligen Märkte übernehmen. Uns geht es eher um Basisinfrastruktur und Kooperation, sowie um Regionalwirtschaft.

Wir sind keine Buchungsmaschine, wir überlassen z.B. diese unseren jeweiligen Kunden (Touristikern) als kostenlosen Service. Wie schon erwähnt ist das Kerngeschäft ein kooperatives Gastgeberverzeichnis (min. 50ig/Zielgruppenorientiert) mit Differenzierungsmöglichkeiten und Buchungssystemen (im Namen der jeweiligen Touristiker). Im Pilotprojekt wurden das Gastgeberverzeichnis mit den Differenzierungsmöglichkeiten und Netzwerkoptionen übrigens schon erfolgreich erprobt.

Wir sind nicht von Buchungen abhängig, wir sind eine Organisation für effektives touristisches Marketing durch alle touristischen Bereiche hinweg und sogar darüber hinaus, auch international.
Ein Marktanteil von ca. 11% (38.650Betten) reicht da schon aus, um dies alles wirtschaftlich betreiben zu können. (ca. 30% wären es nur wenn der Ferienhaussektor separat betrachtet würde).
Wir stricken ein sehr umfangreiches, engmaschiges Marketingnetzwerk, welches eine echte Innovation darstellt, womit ca. 11% des Marktes innerhalb von 5 Jahren sicherlich von TIMO überzeugt werden könnte. (11%, ist bei weitem keine unrealistische Größe in dem Zeitraum, wobei Herr Kinder dieses als realistisch und wirtschaftlich einschätzte)

Sie führen in Ihrer Stellungnahme Punkt 6.5 an, welchen wir nicht besprochen haben, was auch nicht nötig war, da wir die persönliche Ansprache der vorhandenen Potenziale bei Projektbeginn doch schon beschreiben.

Wie abgesprochen führten Sie die Punkte auf, welche Ihnen aufgefallen sind. Auf diese bin ich nun eingegangen, womit alle Ihre Bedenken ausgeräumt sein sollten.

Bitte schauen Sie nochmal und formulieren eine weitere Stellungnahme.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie in der Stellungnahme formulieren, wie der TMV zu dem TIMO-Projekt stehen würde.

Mit freundlichen Grüßen
René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

keine Antwort des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

21.04.2017

Sehr geehrter Herr Fischer,

kann ich noch mit einer Stellungnahme rechen bzw. mit einer Antwort überhaupt ?

mfg René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

Sehr geehrter Herr Kröger,

unsere Stellungnahme ist wie vereinbart am Folgetag an Sie verschickt wurden
(06.04.2017; 11.48 Uhr, lt. Protokoll). Die Stellungnahme wurde nach den
vorliegenden Unterlagen formuliert.
Die enthaltenen Wertungen sind unsere Einschätzungen und bewerten damit
keine Einschätzungen von dritten Personen, die wir inhaltlich auch nicht zur
Kenntnis hatten.
Weitere Einschätzungen können damit von unserer Seite nicht getroffen
werden zumal wir die Notwendigkeit von Dienstleistern in diesem, von Ihnen
skizzierten Bereich unterstrichen haben. 


Mit freundlichen Grüßen
Bernd Fischer
Geschäftsführer

21.04.2017

Sehr geehrter Herr Fischer,

wir habe Sie doch drauf hingewiesen dass ein großer Teil Ihrer Stellungnahmen fehlerhaft ist, wollen Sie dieses wirklich so stehen lassen?

Betrachten sie Herrn Kinders Stellungnahme weiter hin als Gefälligkeitsgutachten wie sie es im Gespräch schon angedeutet hatten? (Die Stellungnahme war im Konzept eingebunden)

Wir brauchen keine allgemeingültige Aussage über touristische Dienstleister in touristischen Bereichen, sondern eine objektive Stellungnahmen zu dem Konzept „TIMO“, und wie der TMV dazu stehen würde, bzw. wie dieser unterstützen kann.

Aus meinem Gesprächsprotokoll vom 05.04.2017
Zu unserer Vereinbarung:

Herr Fischer:
„Ich würde Ihnen kurz was schreiben, dass ich das kurz durch geguckt habe, dass ich an der einen oder anderen Stelle ein Problem sehe.
Dass es aber sicherlich sinnvoll wäre, ja alle Leute die im Vertrieb tätig sind oder es sein wollen bzw. die etwas anbieten wollen.
Dass man hier unterstützen kann und das Marktvielfalt letztlich auch Wettbewerb erzeugt und Innovation.
Das würde ich rein schreiben“

Wir sind auf ihre Punkt eingegangen da Sie hier zum einem falsche Zahlen darstellen und zum anderen falsch liegen, z.B.mit der Änderung der Pauschalreiserichtlinie im Bezug auf „TIMO“. Die im übrigen, laut Ihrer Aussage, erst in der Zukunft mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% umgesetzt werden könnte, wobei Sie sich doch sogar dagegen aussprechen?!

Wenn wir eine Vereinbarung haben, halten sie sich bitte auch dran.
Wir erwarten eine objektive Stellungnahme bis Mitte nächster Woche von Ihnen oder ein konkretes Datum bis wann Sie diese erstellt haben.
Sowie min. die Antwort auf die Frage des Gefälligkeitsgutachtens.

mfg
René Kröger


Antwort des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

keine Antwort des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.