Finanzamt Rostock (Vereinsaufsicht) / Gewerbeaufsicht

Hausanschrift
Möllner Str. 13

18109 Rostock

Telefon: (0381) 12845 – 0
Telefax: (0381) 12845 – 4300

08.01.2018 (per Mail an das Finanzamt)

René Kröger                                                                                                                 08.01.2018

Klosterstrasse 17

18356 Fuhlendorf

Tel: 0177 43 62 52 1

 

Finanzamt Rostock
Frau Baum
Möllner Str. 13
18109 Rostock

Vereinswidriges Verhalten des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V.

 

Sehr geehrte Frau Baum,

der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. handelt womöglich NICHT Satzungskonform, ein gemeinnütziges Handeln bis 06.2013 erscheint darüber hinaus sehr fragwürdig.

Seit mindestens 2012 verhindert der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. sehr strategisch einen Wettbewerb und Kooperationen im touristischen Bereich und baut seine

Marktbeherrschende Stellung aus.

 

Artikel 2, Zweck

(1)

Zweck des Verbandes ist, alle Maßnahmen zu fördern, die der Pflege und Förderung des

Tourismus einschließlich der touristischen Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern dienen

können.

 

Aber auch die derzeitige Ausrichtung des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V. schadet dem Tourismus im Lande nachhaltig!

Es sollen z.B. alle Kapazitäten der Gastgeber nur einem einzigen Dienstleister direkt zugänglich gemacht werden, wodurch mehrstellige Millionenbeträge an touristischen Einkommen (reiner touristischer Gewinn) Jahr für Jahr aus MV herausgebracht werden und für die Regionalwirtschaft verlorenen gehen. (sogar die IHK hatte aufgerufen, Maßnahmen zu entwickeln um dieses zu stoppen)

Es werden aber bestimmte Dienstleister genötigt, blockiert oder hingehalten, wodurch keine sinnvollen Projekte mehr umgesetzt werden können sowie kein Wettbewerb in diesem Bereich mehr möglich ist!

Es ist mir eine Vertragsbindung aufgefallen, welche es ermöglicht, nach Gutsherrenart Kapazitäten zu verwalten. Spielt man nicht nach deren wirtschaftlich, riskanten Regeln, fliegt man aus dem regionalen Landesmarketing heraus. Man hat dann keine Chance, wieder regional ins Marketing einzusteigen, muss aber unter Umständen dafür dennoch bezahlen! Es gibt ja nur einen Dienstleister, den des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V.

Auch Manipulationsmöglichkeiten der Einträge ganz nach Gutsherrenart bestehen, sowie datenschutzrechtliche Probleme. Ich habe ausreichend Belege gesammelt, auch weil dieses bereits umgesetzt wurde. Beschweren sich Personen über diese teure, wirtschaftlich riskante Abhängigkeit oder haben Verbesserungsvorschläge, werden deren Familienmitglieder dafür bestraft, indem ihre Kapazitäten manipuliert und letztlich gekündigt werden, um sie aus dem System zu nehmen. Wobei dieses nicht mal die Spitze des Eisberges darstellt.

Kooperationsverträge welche direkt mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. abgeschlossen wurden, wurden völlig ignoriert. (LandArt Projekt, gesamt Volumen ca. 2.000.000€)

Da meine Dienstleistungen durch ihren kooperativen Charakter störend war, wurde ich in dieser Förderung auch mit Hilfe des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. handlungsunfähig gemacht, aber in der vollen Haftung gehalten. Dieses nur, damit der TMV einen seiner speziellen Kooperationspartner fördern konnte (welcher nicht an dem Wettbewerb teilnehmen brauchte um von der Förderung zu profitieren). Hier wurde auch mit Hilfe von Fördergeldern der Marktwert des Kooperationspartners erhöht, welcher dann einen Gesellschafterwechsel erfahren hat, wodurch touristische Einkommensbeträge in beträchtlicher Höhe aus MV heraus gebracht wurden und weiterhin werden.

Mein Dienstleistungsangebot war eigentlich eine sinnvolle Ergänzung zur bestehenden Dienstleistungen des TMVs und regional orientiert und NICHT Rendite orientiert, wie bei dem Kooperationspartner des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V.

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat mich erst von der Liste gestrichen und dann einfach eine Kündigungsbestätigung (ohne Grund) zu dem Kooperationsvertrag zugesandt, um mich loszuwerden, ohne dass ich jemals kündigte.

Der Oberstaatsanwalt Böhme teilt mir am 04.03.2015 mit:

„… Nach Ihrer Anzeigevorbringung hat der Beschuldigte in einem Gespräch Mitte November 2012 erklärt, die Tourismusverbände Fischland-Darß-Zingst und MV seien bereits auf eine Werbestrategie festgelegt, die auch das Buchungssystem „Zimmer im Web“ einschließt. Die Einbindung Ihres Gastgeberverzeichnisses oder ein Parallelbetrieb seien nicht möglich.“

Hier wird der Grund der Handlungsunfähigkeitsbestrebungen des TMV und FDZ genannt, welcher aber nicht Satzungskonform sein sollte. Laut einer Mitarbeiterin des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. wurde erstaunlicherweise ein Unternehmen im Parallelbetrieb dennoch vertraglich fixiert.

Absprachen in der Zeit um 2012 dieser Art sollten wettbewerbsrechtlich relevant sein, gegen den Verbandszweck sowie gegen die Gemeinnützigkeit verstoßen. Es gibt dabei noch weitere Absprachen des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. mit den späteren Teilnehmern des Netzwerkes vorab.

Insgesamt wurde mir kommuniziert, dass ich selbst als Mitglied des Tourismusverbandes keine Leistungen des Verbandes erhalte. Die einzige Möglichkeit wäre, um überhaupt ein wenig profitieren zu können, ich müsste alle meine Ressourcen dem Kooperationspartner des TMV kostenpflichtig überlassen. (Wettbewerb???)

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. bricht des Weiteren laufend die Kommunikation ab! Es ist unmöglich, bei der Hinhalte- Strategie etwas zu klären. Auch geben die Hauptverantwortlichen des Verbandes geschützte Unterlagen einfach weiter.

Im Zuge der Erarbeitung der neuen Tourismuskonzeption versuchte ich mich mit einem Tourismus-Infrastruktur & Marketing Konzept für Mecklenburg-Vorpommern aktiv zu beteiligen. Diese Bemühungen wurden aber intensiv geblockt. Obwohl ich ein Konzept sowie eine sehr positive Stellungnahme des Tourismusverbandes FDZ (neuer Geschäftsführer) und eine wirtschaftliche Stellungnahme vorlegen konnte, ist KEINE Kommunikation mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. möglich. Ergänzend: es ist allgemein sehr schwierig, sich bei der neuen Tourismuskonzeption mit einzubringen, da nahezu alle Ansprechpartner eigenartiger Weise blockieren.

Ich habe den TMV direkt um Hilfe und sogar um Einbindung in die Struktur gebeten, ohne jeglichen Erfolg. Er stellt sich sogar gegen die Stellungnahme seines Mitgliedes des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. im Bezug zu meinem Projekt.

Hierzu gab es sogar einen Termin bei der IHK, wo bereits verbandswidriges Verhalten festgestellt wurde. Leider sind aber alle Unterlagen (IKH) bei irgendwas eingelagert oder weggekommen, wofür sich die IHK bereits wegen der schlechten Dienstleistung persönlich entschuldigte, aber die Unterlagen zu wettbewerbsrelevanten Sachen in dem Zusammenhang sollen auch nicht wieder hervorgeholt werden. Sogar die zweite Stellungnahme des eingereichten Konzeptes wird verwehrt (es musste leicht überarbeitet werden)! Dabei ist die IHK doch Mitglied des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V. und auch an ihre Satzung gebunden!?

Zweck des Verbandes (Mitglieder) ist, alle Maßnahmen zu fördern, die der Pflege und Förderung des Tourismus einschließlich der touristischen Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern dienen

können.

 

Hier besteht eindeutig Erklärungsbedarf!

Ein Teil der Dokumentation ist ersichtlich unter:

www.tourismusprojekt-mv.de

 

speziell :

http://tourismusprojekt-mv.de/?p=186

http://tourismusprojekt-mv.de/?p=98

http://tourismusprojekt-mv.de/?p=220

weitere Unterlagen sind offline Vorhanden

 

Mit freundlichen Grüßen

René Kröger


11.01.2018

eine telefonische Nachfrage beim Finanzamt ergab da sie nicht zuständig sind.

Daher Anfrage bei der Gewerbeaufsicht.


11.01.2018 (per Mail an: poststelle.zentral@lagus.mv-regierung.de)

Sehr geehrte Gewerbeaufsicht,

Das Finanzamt ist leider nicht zuständig, sind Sie in diesem Fall zuständig?

René Kröger                                                                                                                 08.01.2018

Klosterstrasse 17

18356 Fuhlendorf

Tel: 0177 43 62 52 1

 

 

Finanzamt Rostock
Frau Baum
Möllner Str. 13
18109 Rostock

Vereinswidriges Verhalten des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V.

 

Sehr geehrte Frau Baum,

der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. handelt womöglich NICHT Satzungskonform, ein gemeinnütziges Handeln bis 06.2013 erscheint darüber hinaus sehr fragwürdig.

Seit mindestens 2012 verhindert der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. sehr strategisch einen Wettbewerb und Kooperationen im touristischen Bereich und baut seine

Marktbeherrschende Stellung aus.

 

Artikel 2, Zweck

(1)

Zweck des Verbandes ist, alle Maßnahmen zu fördern, die der Pflege und Förderung des

Tourismus einschließlich der touristischen Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern dienen

können.

 

Aber auch die derzeitige Ausrichtung des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V. schadet dem Tourismus im Lande nachhaltig!

Es sollen z.B. alle Kapazitäten der Gastgeber nur einem einzigen Dienstleister direkt zugänglich gemacht werden, wodurch mehrstellige Millionenbeträge an touristischen Einkommen (reiner touristischer Gewinn) Jahr für Jahr aus MV herausgebracht werden und für die Regionalwirtschaft verlorenen gehen. (sogar die IHK hatte aufgerufen, Maßnahmen zu entwickeln um dieses zu stoppen)

Es werden aber bestimmte Dienstleister genötigt, blockiert oder hingehalten, wodurch keine sinnvollen Projekte mehr umgesetzt werden können sowie kein Wettbewerb in diesem Bereich mehr möglich ist!

Es ist mir eine Vertragsbindung aufgefallen, welche es ermöglicht, nach Gutsherrenart Kapazitäten zu verwalten. Spielt man nicht nach deren wirtschaftlich, riskanten Regeln, fliegt man aus dem regionalen Landesmarketing heraus. Man hat dann keine Chance, wieder regional ins Marketing einzusteigen, muss aber unter Umständen dafür dennoch bezahlen! Es gibt ja nur einen Dienstleister, den des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V.

Auch Manipulationsmöglichkeiten der Einträge ganz nach Gutsherrenart bestehen, sowie datenschutzrechtliche Probleme. Ich habe ausreichend Belege gesammelt, auch weil dieses bereits umgesetzt wurde. Beschweren sich Personen über diese teure, wirtschaftlich riskante Abhängigkeit oder haben Verbesserungsvorschläge, werden deren Familienmitglieder dafür bestraft, indem ihre Kapazitäten manipuliert und letztlich gekündigt werden, um sie aus dem System zu nehmen. Wobei dieses nicht mal die Spitze des Eisberges darstellt.

Kooperationsverträge welche direkt mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. abgeschlossen wurden, wurden völlig ignoriert. (LandArt Projekt, gesamt Volumen ca. 2.000.000€)

Da meine Dienstleistungen durch ihren kooperativen Charakter störend war, wurde ich in dieser Förderung auch mit Hilfe des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. handlungsunfähig gemacht, aber in der vollen Haftung gehalten. Dieses nur, damit der TMV einen seiner speziellen Kooperationspartner fördern konnte (welcher nicht an dem Wettbewerb teilnehmen brauchte um von der Förderung zu profitieren). Hier wurde auch mit Hilfe von Fördergeldern der Marktwert des Kooperationspartners erhöht, welcher dann einen Gesellschafterwechsel erfahren hat, wodurch touristische Einkommensbeträge in beträchtlicher Höhe aus MV heraus gebracht wurden und weiterhin werden.

Mein Dienstleistungsangebot war eigentlich eine sinnvolle Ergänzung zur bestehenden Dienstleistungen des TMVs und regional orientiert und NICHT Rendite orientiert, wie bei dem Kooperationspartner des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V.

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat mich erst von der Liste gestrichen und dann einfach eine Kündigungsbestätigung (ohne Grund) zu dem Kooperationsvertrag zugesandt, um mich loszuwerden, ohne dass ich jemals kündigte.

Der Oberstaatsanwalt Böhme teilt mir am 04.03.2015 mit:

„… Nach Ihrer Anzeigevorbringung hat der Beschuldigte in einem Gespräch Mitte November 2012 erklärt, die Tourismusverbände Fischland-Darß-Zingst und MV seien bereits auf eine Werbestrategie festgelegt, die auch das Buchungssystem „Zimmer im Web“ einschließt. Die Einbindung Ihres Gastgeberverzeichnisses oder ein Parallelbetrieb seien nicht möglich.“

Hier wird der Grund der Handlungsunfähigkeitsbestrebungen des TMV und FDZ genannt, welcher aber nicht Satzungskonform sein sollte. Laut einer Mitarbeiterin des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. wurde erstaunlicherweise ein Unternehmen im Parallelbetrieb dennoch vertraglich fixiert.

Absprachen in der Zeit um 2012 dieser Art sollten wettbewerbsrechtlich relevant sein, gegen den Verbandszweck sowie gegen die Gemeinnützigkeit verstoßen. Es gibt dabei noch weitere Absprachen des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. mit den späteren Teilnehmern des Netzwerkes vorab.

Insgesamt wurde mir kommuniziert, dass ich selbst als Mitglied des Tourismusverbandes keine Leistungen des Verbandes erhalte. Die einzige Möglichkeit wäre, um überhaupt ein wenig profitieren zu können, ich müsste alle meine Ressourcen dem Kooperationspartner des TMV kostenpflichtig überlassen. (Wettbewerb???)

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. bricht des Weiteren laufend die Kommunikation ab! Es ist unmöglich, bei der Hinhalte- Strategie etwas zu klären. Auch geben die Hauptverantwortlichen des Verbandes geschützte Unterlagen einfach weiter.

Im Zuge der Erarbeitung der neuen Tourismuskonzeption versuchte ich mich mit einem Tourismus-Infrastruktur & Marketing Konzept für Mecklenburg-Vorpommern aktiv zu beteiligen. Diese Bemühungen wurden aber intensiv geblockt. Obwohl ich ein Konzept sowie eine sehr positive Stellungnahme des Tourismusverbandes FDZ (neuer Geschäftsführer) und eine wirtschaftliche Stellungnahme vorlegen konnte, ist KEINE Kommunikation mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. möglich. Ergänzend: es ist allgemein sehr schwierig, sich bei der neuen Tourismuskonzeption mit einzubringen, da nahezu alle Ansprechpartner eigenartiger Weise blockieren.

Ich habe den TMV direkt um Hilfe und sogar um Einbindung in die Struktur gebeten, ohne jeglichen Erfolg. Er stellt sich sogar gegen die Stellungnahme seines Mitgliedes des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. im Bezug zu meinem Projekt.

Hierzu gab es sogar einen Termin bei der IHK, wo bereits verbandswidriges Verhalten festgestellt wurde. Leider sind aber alle Unterlagen (IKH) bei irgendwas eingelagert oder weggekommen, wofür sich die IHK bereits wegen der schlechten Dienstleistung persönlich entschuldigte, aber die Unterlagen zu wettbewerbsrelevanten Sachen in dem Zusammenhang sollen auch nicht wieder hervorgeholt werden. Sogar die zweite Stellungnahme des eingereichten Konzeptes wird verwehrt (es musste leicht überarbeitet werden)! Dabei ist die IHK doch Mitglied des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommerns e.V. und auch an ihre Satzung gebunden!?

 

Zweck des Verbandes (Mitglieder) ist, alle Maßnahmen zu fördern, die der Pflege und Förderung des Tourismus einschließlich der touristischen Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern dienen

können.

 

Hier besteht eindeutig Erklärungsbedarf!

Ein Teil der Dokumentation ist ersichtlich unter:

www.tourismusprojekt-mv.de

speziell :

http://tourismusprojekt-mv.de/?p=186

http://tourismusprojekt-mv.de/?p=98

http://tourismusprojekt-mv.de/?p=220

 

weitere Unterlagen sind offline Vorhanden

 

Mit freundlichen Grüßen

René Kröger

 


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.